Treichel: Der Verlorene

(Mehrfach) antithetische Satzstrukturen

Neben den Wiederholungen auf lexikalischer Ebene sind in der Erzählung “Der Verlorene” von Hans-Ulrich Treichel auch die zahlreichen antithetischen Satzstrukturen auffallend (Wiederholung auf syntaktischer Ebene):

trotzdem

Ich weiß nicht, worüber Arnold sich freute, schließlich war Krieg, außerdem befand er sich im Osten, und trotzdem freute er sich.

Ich habe seit diesem Vorfall den Vater nie wieder mit der Mutter streiten hören. Und auch das verbrannte Geld wurde nie wieder erwähnt. Den Admiral kaufte er trotzdem.

während (adversativ)

Außerdem war Arnold auf einem ziemlich großen Photo abgebildet, während die Photos, auf denen ich abgebildet war, zumeist kleine, wenn nicht winzige Photos waren.

Während mein Bruder Arnold schon zu Säuglingszeiten nicht nur wie ein glücklicher, sondern auch wie ein bedeutender Mensch aussah, war ich auf den meisten Photos meiner Kindheit zumeist nur teilweise und manchmal auch so gut wie überhaupt nicht zu sehen.

allerdings/jedoch

Der alte Ford war das einzige Gefährt meiner Kindheit, in dem mir nicht schlecht wurde. Allerdings hatte der Vater den Wagen schon nach den ersten geschäftlichen Erfolgen wieder veräußert, um zuerst einen Opel Olympia und dann die schwarze Limousine mit den Haifischzähnen anzuschaffen.

Daraufhin sagte ich nichts mehr, so daß der Vater mir erklären konnte, daß er und die Mutter schon viele Jahre mit Hilfe des Suchdienstes des Roten Kreuzes auf der Suche nach Arnold seien, daß sie mich aber damit nicht hatten belasten wollen. Nun jedoch, nach so vielen Jahren, hätten sie jemanden gefunden, bei dem es sich um Arnold handeln könnte.

wohl /zwar… aber/doch

Wohl sei ihr etwas Schreckliches zugefügt worden von den Russen, aber die Russen hätten es gar nicht auf ihr Leben oder das ihrer Familie abgesehen gehabt.

Eine Vorstellung, die mir so großes physisches Unbehagen bereitete, daß ich mich zwar nicht übergeben mußte, wohl aber eine Art Magenkrampf bekam, der auch mein Gesicht erfaßte, die Wangen durchzog und hinter der Stirn endete.

Zwar war er Polizist, doch er war ein weitaus freundlicherer Mensch als der Vater.

(einerseits …) andererseits

In gewisser Weise war ich erleichtert, daß es wieder einmal um Arnold ging, andererseits aber ärgerte es mich auch.

Die Geschichte deckte sich einerseits mit der vom gestorbenen und verhungerten Arnold, und andererseits war es eine gänzlich neue Geschichte.

wogegen

Am meisten mußte ich mich während unserer Ausflugsfahrten mit der neuen schwarzen Limousine erbrechen, wogegen ich mich bei unseren Fahrten mit dem silbergrau lackierten Ford, dem sogenannten Buckeltaunus, niemals erbrechen mußte.

Im Opel Olympia hatte ich mich nicht regelmäßig, aber doch häufig erbrochen. Wogegen ich mich in der schwarzen Limousine regelmäßig erbrach.

obgleich/obwohl

Obgleich ich kein Wort von dem verstand, was der Russe im Radio redete, lauschte ich begierig den fremden Lauten.

Obwohl das zuständige Jugendamt, welches als Vormund des Findelkindes 2307 eingesetzt war, den Eltern mit dem Hinweis auf ein zu erwartendes negatives Resultat von weiteren Untersuchungen abriet, beantragten diese nun aufgrund der ihrem Verständnis nach »im ganzen positiven« Ergebnisse ein sogenanntes »Anthropologisch-erbbiologisches Abstammungsgutachten«.

hingegen/dagegen

Der Vater war vor den Bildern insofern gefeit, als in seinem Hirn nichts anderes arbeitete als ein weitgehend bilderresistentes Programm zur Organisation und Verteilung anfallender Arbeiten. Die Mutter und ich hingegen fanden uns so oft wir konnten vor dem Fernseher ein, und dies am liebsten dann, wenn der Vater nicht im Haus war.

Besonders rührten mich die frischen, also verderblichen Lebensmittel, und noch Jahre später wunderte ich mich darüber, wie traurig ich angesichts eines Gemüseregals oder einer Frischwurstauslage werden konnte. Den Vater dagegen stimmte eine Frischwurstauslage eher euphorisch.

aber/doch

Das Lebensmittelgeschäft florierte ausdauernder, aber es genügte dem Vater nicht.

Doch was für den Kunden zuallererst eine frische Ware war, war für den Lebensmittelhändler zuallererst eine verderbliche Ware.

sondern

Die Trigeminusneuralgie verschwand nicht, sondern plagte mich weiterhin in größeren, aber regelmäßigen Abständen mit ihren stromstoßähnlichen Attacken.

Ich wollte aber nicht unwahrscheinlich werden, sondern der bleiben, der ich war.

Mehrfach antithetische Strukturen

Dann aber hatte ich begriffen, daß ihre Unfähigkeit zur Freizeit und zur Erholung mit dem verlorengegangenen Bruder Arnold und dem Schrecklichen, was die Russen ihnen und speziell der Mutter angetan hatten, zusammenhing. Allerdings bildete ich mir ein, mehr als die Eltern unter den verdorbenen Ausflügen zu leiden, denn für die Eltern, die der Überzeugung waren, daß der Mensch nicht auf der Welt sei, um Ausflüge zu machen, sondern um zu arbeiten, waren die Ausflüge in gewisser Weise ohnehin verdorben. Ich dagegen liebte Ausflüge und hätte am liebsten meine Tage mit Ausflügen verbracht.

Wohl konnte er gelegentlich großmütig sein und mich vom Verzehr von Blutsuppe oder Blutkuchen befreien, doch in bezug auf das Hirn kannte er keine Kompromisse. Allerdings muß ich zugeben, daß ich mich vor dem Hirn zwar ekelte, mich andererseits aber an den abendlichen Schweinehirnessen gern beteiligte, denn so heiter und ausgelassen ging es in meinem Elternhaus sonst nie zu.

Ich war beruhigt, auch ein wenig enttäuscht, aber mehr beruhigt als enttäuscht. Die Eltern aber waren weder beruhigt noch enttäuscht, sondern verzweifelt.



Welche Funktion/Wirkung haben Antithesen generell? Welche treffen auf die Erzählung zu?

  • Der Sprecher beleuchtet Sachverhalte erörternd von allen Seiten.
  • Der Sprecher verweist auf die Ambivalenz von Sachverhalten.
  • Der Sprecher will sich nicht festlegen, korrigiert ständig nach, schränkt einmal Gesagtes wieder ein, es lässt sich kein verlässliches oder eindeutiges Urteil bilden.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *