Der goldne Topf 15

Anselmus ist wieder in der Realität angekommen und interessiert sich für Veronika

Aber dem Studenten Anselmus that es wohl, daß man sich seiner in der höchst betrübten Lage, für betrunken oder wahnwitzig gehalten zu werden, annahm, und unerachtet es ziemlich finster geworden, glaubte er doch zum ersten Male zu bemerken, wie Veronika recht schöne dunkelblaue Augen habe, ohne daß ihm jedoch jenes wunderbare Augenpaar, das er in dem Hollunderbaum geschaut, in Gedanken kam.

Anselmus freut sich, dass man sich um ihn kümmert; genießt die Fürsorglichkeit der Freunde

die Augen Veronikas; keine Assoziation zu den Augen der Schlange; Welten wieder getrennt

dunkel, trotzdem sieht er dunkelblaue Augen

Ueberhaupt war dem Studenten Anselmus mit einem Mal nun wieder das Abentheuer unter dem Hollunderbaum ganz verschwunden, er fühlte sich so leicht und froh, ja er trieb es wie im lustigen Uebermuthe so weit, daß er bei dem Heraussteigen aus der Gondel seiner Schutzrednerinn Veronika die hülfreiche Hand bot, und ohne weiteres, als sie ihren Arm in den seinigen hing, sie mit so vieler Geschicklichkeit und so vielem Glück zu Hause führte, daß er nur ein einziges Mal ausglitt, und da es gerade der einzige schmutzige Fleck auf dem ganzen Wege war, Veronika’s weißes Kleid nur ganz wenig bespritzte.

Selbstironie? “nur ein einziges Mal ausglitt” und “nur ganz wenig bespritzte”; sieht Anselmus das selbst so? Macht sich der Erzähler über Anselmus lustig? Wer spricht?

Dem Conrektor Paulmann entging die glückliche Aenderung des Studenten Anselmus nicht, er gewann ihn wieder lieb, und bat ihn der harten Worte wegen, die er vorhin gegen ihn fallen lassen, um Verzeihung.

Kann auch als ironischer Kommentar des Erzählers gelesen werden: “glückliche” Änderung, liebt er den Freund nur, wenn er normal ist?, worin bestanden die “harten Worte”?, zurückblättern …
Zitat: “– Ei, ei, Herr Anselmus, fiel der Conrektor Paulmann ein, ich habe Sie immer für einen soliden jungen Mann gehalten, aber träumen – mit hellen offenen Augen träumen, und dann mit einem Mal ins Wasser springen wollen; das – verzeihen Sie mir, können nur Wahnwitzige oder Narren!” – wie viel ist die Bitte um Verzeihung wert? “verzeihen” ist bereits als Floskel Teil “der harten Worte” gewesen…

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *