Der goldne Topf 36

Anselmus macht sich wieder auf den Weg zum Archivarius und bringt wieder den Liquor am Türklopfer in Einsatz.

Sechste Vigilie.
Der Garten des Archivarius Lindhorst nebst einigen Spottvögeln. – Der goldne Topf. – Die englische Cursivschrift. – Schnöde Hahnenfüße. – Der Geisterfürst. Continue reading “Der goldne Topf 36”

Der goldne Topf 35

Das Äpfelweib erscheint nun als ehemaliges Kindermädchen Veronikas und vereinbart ein Treffen mit ihr, um mit ihr den Anselmus aus den Fängen der Schlangen zu retten

– Veronika wollte davoneilen, da fiel die Alte weinend und jammernd auf die Kniee nieder und rief, das Mädchen am Kleide festhaltend:

„Veronikchen, kennst Du denn die alte Liese nicht mehr, die Dich so oft auf den Armen getragen und gepflegt und gehätschelt?“ Continue reading “Der goldne Topf 35”

Der goldne Topf 34

Veronika sucht die Wahrsagerin auf, die sich als Äpfelweib entpuppt

– Angelika’s Erzählung warf einen Funken in Veronika’s Gemüth, der schnell den Gedanken entzündete, die Alte über den Anselmus und über ihre Hoffnungen zu befragen. Continue reading “Der goldne Topf 34”

Der goldne Topf 32

Veronika erzählt ihrer Schwester und den Mademoiselles Osters von ihren bösen Vorahnungen

Aber hinter jedem Schränkchen, das Veronika wegrückte, hinter den Notenbüchern, die sie vom Clavier, hinter jeder Tasse, hinter der Kaffeekanne, die sie aus dem Schrank nahm, sprang jene Gestalt wie ein Alräunchen hervor und lachte höhnisch und schlug mit den kleinen Spinnenfingern Schnippchen und schrie: er wird doch nicht Dein Mann, er wird doch nicht Dein Mann. Continue reading “Der goldne Topf 32”

Der goldne Topf 31

Anselmus schaut kurz herein, Veronika gibt sich weiter ihren Zukunftsträumen hin, in die sich aber eine böse Vorahnung mischt

Aber da trat der Student Anselmus, der wider seine Gewohnheit sich mehrere Tage nicht sehen lassen, ins Zimmer, zu Veronika’s Schreck und Erstaunen, denn in der That war er in seinem ganzen Wesen verändert. Continue reading “Der goldne Topf 31”

Der goldne Topf 29

Conrektor Paulmann und Registrator Heerbrand tauschen sich über Anselmus’ Karriereaussichten aus

Fünfte Vigilie.
Die Frau Hofräthinn Anselmus. – Cicero de officiis. – Meerkatzen und anderes Gesindel. – Die alte Liese. – Das Aequinoctium. Continue reading “Der goldne Topf 29”

Der goldne Topf 28

Archivarius Lindhorst gibt Anselmus ein Fläschchen Liquor, mit dem das Äpfelweib im Türknauf abgewehrt werden soll

Aber Sie kommen ja gar nicht zu mir, unerachtet mir der Registrator Heerbrand versicherte, Sie würden sich nächstens einfinden, und ich deshalb mehrere Tage vergebens gewartet. Continue reading “Der goldne Topf 28”

Der goldne Topf 27

Archivarius Lindhorst klärt Anselmus über seine Schlangentöchter auf und erneuert sein Jobangebot

Mit nichten, erwiederte der Archivarius in der größten Ruhe und Gelassenheit, die goldgrünen Schlangen, die Sie, Hr. Anselmus, in dem Hollunderbusch gesehen, waren nun eben meine drei Töchter, und daß Sie sich in die blauen Augen der jüngsten, Serpentina genannt, gar sehr verliebt, das ist nun wol klar. Continue reading “Der goldne Topf 27”