Mephistopheles/Mephisto

Interpretationshypothesen – zur Diskussion gestellt:

Mephisto ist gleichberechtigter Gegenspieler des Herrn.

Mephisto und Faust sind zwei Seiten einer Person. (Mephisto ist personifizierter Charakterzug Fausts.)

Mephistos Möglichkeiten sind begrenzt.

Mephisto macht mehrfach Fehler.

Mephistos verkörpert das Prinzip der Zerstörung.

Mephisto verkörpert das schalkhafte Moment in der Schöpfung des Herrn.

Mephisto ist der Feind des Menschen.

Mephisto weist auch deutlich positive Züge auf.

Mephisto ist der Gestalt gewordene Verstand.

Mephisto ist eine tragische Gestalt.

 

 

 

 

 

 

Quellen:

Kobligk, Helmut: Johann Wolfgang Goethe – Faust I (Grundlagen und Gexdanken zum Verständnis des Dramas, Band 30), Diesterweg Verlag, ISBN 3-425-06360-X, Frankfurt am Main, 1992 (18. Auflage)

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *