Literatur der Postmoderne

Schlagwortwolke Postmoderne

Begriffsbildung

Lyotard: Das Postmoderne Wissen (Die ZEIT)

Wikipedia: Postmoderne – Abschnitt “Begriffsbildung”


Schlagwörter – Merkmale

Intertextualität
Metafiktion
Metadiskursivität
Metanarration
Mimesisproblem
Autorschaft
Intermedialität
Metakommunikation
Stilpluralismus
Pluralismus
Stilmix
Mehrfachcodierungen (Vielfalt der Möglichkeiten, einen Text zu lesen)
Grenzüberschreitungen
Zitieren
Collagieren
Montage
Parodie
Travestie
Pastiche
Genrezitate
Irrealismen
Hybridcharakter (Stilmischungen)
Auflösen den Kanons (respektloser, parodistischer, negierender Umgang mit Vorbildern und Mustern)
Aufhebung von U und E
Dekonstruktion

Formen der Intertextualität:
Zitat, Collage/Montage, Parodie/Travestie, Pastiche


Unterrichtsvorschlag Klasse 10

Die SuS wählen sich (mindestens) eines der folgenden Werke:

  • Calvino, Italo: Die unsichtbaren Städte
  • Calvino, Italo: Wenn ein Reisender in einer Winternacht
  • Kehlmann, Daniel: Mahlers Zeit
  • Kehlmann, Daniel: Ruhm
  • Stamm, Peter: Agnes
  • Süskind, Patrick: Das Parfum

In der Klassenarbeit/Klausur/Schulaufgabe stehen für jedes Werk zwei Themen zur Auswahl (wer mehr als ein Werk kennt, hat mehr Auswahl):

  • Interpretationsaufsatz
  • Gestaltende Interpretation

Aufgabenbeispiele:

Calvino, Italo: Die unsichtbaren Städte

1. Interpretationsaufsatz
Beispiel 1
Textstelle: “In Phyllis angelangt …außer man fängt sie überraschend ein.”
(VI, Die Städte und die Augen 4)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– “Die (…) Städtebilder, 55 Miniaturen, heben die Schatten- und Kehrseiten mit zunehmendem Nachdruck hervor (…).” (http://www.zeit.de)
Analysiere, inwieweit diese Aussage für Phyllis im Vergleich zu ausgewählten anderen Städtebildern zutrifft.
Beispiel 2
Text über Moriana (VII, Die Städte und die Augen 5)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere den Text. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus den vorangehenden Kapiteln ein.
– Analysiere, ausgehend von diesem Text, welche Bedeutung Marco Polo den Augen und dem Sehen im gesamten Werk beimisst.
2. Gestaltende Interpretation
Beispiel 1:
Textstelle: “In Phyllis angelangt …außer man fängt sie überraschend ein.”
(VI, Die Städte und die Augen 4)
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des gesamten Werkes ein.
– Entwirf den inneren Monolog, den Kublai Khan führt, während Marco Polo ihm von Phyllis erzählt.
Beispiel 2:
Textstelle: “KUBLAI: Vielleicht spielt sich dieser unser Dialog … und was draußen ist.” (VII)
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des gesamten Werkes ein.
– Stelle dir vor, der Dialog zwischen Kublai und Polo geht folgendermaßen weiter:
“KUBLAI: Und vielleicht steht es in diesem Moment in unserer Macht, die Welt vom Müll zu befreien.”
Entwirf Polos Antwort.

Calvino, Italo: Wenn ein Reisender in einer Winternacht

1. Interpretationsaufsatz
Beispiel 1
Textstelle aus dem Kapitel V (S. 120 bis Ende):
“‘Eins hab ich nicht verstanden: … als dich hinzusetzen und Schaut in die Tiefe, wo sich das Dunkel verdichtet zu lesen.”
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, inwieweit der Roman als Metaroman bezeichnet werden kann.
Beispiel 2
Textstelle aus Kap. II:
“‘Sie lächelt. Sie hat Grübchen. … durch das Buch ein Bündnis entsteht, eine Komplizenschaft, eine Beziehung?”
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, die Beziehung zwischen Leser, Leserin und Buch.
2. Gestaltende Interpretation
Beispiel 1
Textstelle aus “Über den Steilhang gebeugt” (Ende):
“In diesem Moment des Einklangs … ein unheilbarer Riß.”
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf die Fortsetzung im Anschluss an diese Textstelle, einen weiteren Tagebucheintrag (den Montag der nunmehr folgenden Woche).
Beispiel 2
Textstelle aus Kap. VII (gegen Ende):
“Dein Blick fällt auf den Anfang des Buches. … dann dieser ironische Ton.”
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf einen inneren Monolog Ludmillas als Fortsetzung der Textstelle.

Kehlmann, Daniel: Mahlers Zeit

1. Interpretationsaufsatz
Beispiel 1
Textstelle: “Am nächsten Morgen fuhr er aus dem Schlaf …Das war eine Warnung gewesen.” (S. 59f)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, welchen Bedrohungen sich David Mahler ausgesetzt sieht.
Beispiel 2
Textstelle aus Kap. IX: “‘Herr Doktor’, sagte eine Stimme. … Dann ging er hinaus.” (S. 100-102)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, welche Bedeutung David Mahlers Tierbeobachtungen im Roman für den Fortgang der Gesamthandlung haben.
2. Gestaltende Interpretation
Beispiel 1
Textstelle aus Kapitel VIII (Ende):
“David riß die Tür auf … Seine heisere, noch immer redende Stimme.”
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf den inneren Monolog Davids im Anschluss an diese Textstelle.
Beispiel 2
Textstelle aus Kapitel X (S. 108-109):
“‘Mit dir stimmt etwas nicht.’ … Sie ließ ihn los. ‘Was? Du glaubst …'”
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Schreibe weiter, was Katja sagt, während der Hubschrauber sie übertönt: Was? Du glaubst …

Kehlmann, Daniel: Ruhm

1. Interpretationsaufsatz
Beispiel 1
Textstelle aus der letzten Erzählung “In Gefahr”:
“‘Glaubst du, diese Maschinen sind sicher? … kein Wort zu sagen.”
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, die Beziehung zwischen Leo Richter und Elisabeth im Roman.
Beispiel 2
Textstelle aus der letzten Erzählung, “In Gefahr”:
“‘Wir haben uns noch nicht vorgestellt. … Nur in Büchern sind sie säuberlich getrennt.'” (S. 200 f.)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, welche Bedeutung dieser Begegnung für das Gesamtverständnis des Romans zukommt.
2. Gestaltende Interpretation
Beispiel 1
Textstelle aus der Erzählung “Stimmen”:
“Natürlich ging er nicht ins Pantagruel. … als ob das Fußballspiel ihn interessierte.”
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf den inneren Monolog Claras, als sie um neun das Pantagruel betritt.
Beispiel 2
Textstelle aus der Erzählung “Osten” (Ende):
“Als sie fertig war … erlosch ihr Bewußtsein.”
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Stelle dir Folgendes vor: Als Maria Rubinstein von ihrer Schriftstellerrundreise nicht zurückkehrt, führt ein Journalist ein Interview mit Leo Richter.
Entwirf dieses Interview.

Stamm, Peter: Agnes

1. Interpretationsaufsatz
Beispiel 1
Textstelle: “Als wir wieder in die Wohnung kamen … und küßte mich auf den Mund.” (Kap. 10)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, die Beziehung zwischen Agnes und dem Ich-Erzähler.
Beispiel 2
Textstelle: Kap. 27
Aufgabenstellung:
– Interpretiere das Kapitel. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von diesem Kapitel, die Bedeutung der Geschichte in der Geschichte für die Handlung im gesamten Roman.
2. Gestaltende Interpretation
Beispiel 1
Textstelle aus Kapitel 20:
“Als sich schließlich herausstellte, daß meine Freundin nicht schwanger war, war ich enttäuscht … später hatte ich mir nie mehr ein Kind gewünscht.”
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf einen Einschub im Anschluss an die Textstelle, gehe dabei auf die Überlegungen des Ich-Erzählers zu seiner Beziehung zu Agnes ein.
Beispiel 2
Textstelle am Ende des Kap. 27:
“Agnes lachte zögern. … nur wir zwei.'”
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf einen inneren Monolog Agnes’ als Zwischenkapitel zwischen Kap. 27 und Kap. 28.

Süskind, Patrick: Das Parfum

1. Interpretationsaufsatz
Beispiel 1
Textstelle: “Die Katastrophe war kein Erdbeben, kein Waldbrand … Er konnte sich, vollständig in sich selbst ertrinkend, um alles in der Welt nicht riechen!” (Kap. 29)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, Grenouilles Selbstbild im gesamten Roman.
Beispiel 2
Textstelle: “Er verließ die Gassen … Es lebe das herrliche Paar!'” (Mitte Kap. 32)
Aufgabenstellung:
– Interpretiere die Textstelle. Beziehe das für das Verständnis Wesentliche aus der vorangehenden Handlung ein.
– Analysiere, ausgehend von dieser Szene, Grenouilles Beziehung zu den Menschen im gesamten Roman.
2. Gestaltende Interpretation
Beispiel 1
Textstelle aus Kapitel 20:
“Also beschloß Baldini, nichts unversucht zu lassen … damit er sich überhaupt herbemühte.”
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Entwirf den inneren Monolog Grenouilles, bevor der Arzt eintrifft.
Beispiel 2
Textstelle aus Kapitel 32 (Ende): “Ganz gelöst saß Grenouille … nur ein um so viel schlechterer!”
Aufgabenstellung:
– Ordne die Textstelle in den Handlungszusammenhang des Romans ein.
– Stelle dir vor, am Ende von Kap. 32 setzt sich ein Priester neben Grenouille und beginnt ein Gespräch. Entwirf den Dialog.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *