Kann man Gerüche fotografieren?

Drüsiges Springkraut, Maximiliansau, 2005
Drüsiges Springkraut (impatiens glandulifera), Maximiliansau, 2005, ©ankehueper

Wer weiß, wie es riecht, riecht es.
If you know how it smells, you can smell it.

(vergleiche auch: “Geruchsfoto” in Natur Poor)

Das Drüsige Springkraut ist ein invasiver Neophyt mit unangenehm riechenden Drüsen an Blattstiel und Blattgrund.

Wer nicht weiß, wie es riecht:

“Der süßlich-modrige Geruch am Wegesrand stammt nicht von Tier-Kadavern oder anderen Leichen – so riecht das nämlich – sondern vom Drüsigen Springkraut.”

www.schiebener.net

Wie beschreibt man Gerüche?

Duft, Geruch, Gestank, Odeur, Bouquet, Aroma, Ausdünstung, Mief
duften, riechen, stinken, muffeln

  • wertende, aber nichtssagende Adjektive: gut, schlecht
  • Adjektive zur Beschreibung der Intensität: intensiv, stark, schwach, leicht, durchdringend, penetrant
  • Adjektive zur Beschreibung der Dauer: flüchtig, langanhaltend
  • Adjektivkomposita aus Nomen (durch den Geruch ausgelöstes negatives Gefühl) und Suffix: furchtbar, schrecklich, eklig, schauderhaft
  • adjektives Partizip Präsens, wobei das verwendete Verb die Wirkung des Geruchs beschreibt: betörend, betäubend, stechend
  • Vergleiche
    • mit einem Geschmack: süß, süßlich, bitter, sauer, säuerlich, scharf
    • mit Gegenständen: blumig, harzig, würzig, ölig, fruchtig
    • mit Vorgängen: brenzlig, faulig, ranzig, verdorben

Anleitungen:

wikihow

Beispiele:

Wiktionary: Geruchsadjektiv

 

Wie sagt man im nordmalaysischen Regenwald?

“Warum haben wir kaum Wörter für Gerüche und Geschmacksrichtungen?” (Die Zeit, 17.02.2015)

“Jahai-Sprecher sind Meister der Geruchsbeschreibung” (Spektrum, 06.01.2014)

Geruch in der Literatur

Beispiele und Zitate bei deutschlandradiokultur.de (Archiv)

Süskind, Patrick: Das Parfum. Geschichte eines Mörders

Corbin, Alain: Pesthauch und Blütenduft

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *